Größte IT-Investition im nächsten Jahr: Künstliche Intelligenz

OTRS-Studie unter IT-Verantwortlichen zeigt: Fokus 2019 liegt auf Digitaler Transformation / Größte Sorge ist Cyberkriminalität

Oberursel, 20. Dezember 2018 – Laut einer Umfrage der OTRS Group[1] werden fast 30 Prozent der IT-Verantwortlichen den größten Teil ihres Budgets im nächsten Jahr für Verbesserungen und Upgrades im Bereich Künstlicher Intelligenz ausgeben. Dahinter folgen die Bereiche Innovation von veralteten Systemen (23 Prozent) und Sicherheit (19 Prozent), gefolgt von Ausgaben für die Verbesserung der IT-Infrastruktur (13 Prozent) sowie für Mitarbeiterwachstum (10 Prozent) und Weiterbildung (7 Prozent).

Fokus liegt weiterhin auf Digitaler Transformation

Das Fokusthema für CIOs liegt im Jahr 2019 auf Digitaler Transformation, das geben 20 Prozent der IT-Verantwortlichen an. Weitere Themen im Fokus sind Datenschutz und ITIL (jeweils 17 Prozent) sowie Cloud-Lösungen (16 Prozent).

Wenn es um die Digitalisierung von Arbeitsabläufen geht, sieht ein Drittel der Befragten den wichtigsten Part in einem Dokumentenmanagementsystem, 21 Prozent in ERP (Enterprise Ressource Planning) und 20 Prozent in CMS (Content Management System).

Gefahren lauern im Bereich der Cyberkriminalität

Über ein Drittel (34 Prozent) der befragten IT-Verantwortlichen sind in Hinblick auf Cyberkriminalität besorgt, 21 Prozent zeigen sich sogar sehr besorgt. Nur 9 Prozent geben an, dass sie gar nicht beunruhigt seien. Und das, obwohl über die Hälfte der befragten CIOs (51 Prozent) angibt, für die Bewältigung von Sicherheitsvorfällen vorbereitet zu sein. Über 23 Prozent sagen aus, sehr gut vorbereitet zu sein.

In Hinblick auf die in Kürze erscheinende neue Version von ITIL erwartet die Mehrheit der befragten CIOs keine signifikanten Auswirkungen auf ihr Unternehmen.

„Die Ergebnisse zeigen unter anderem, dass die digitale Transformation mit allen Facetten auch im nächsten Jahr einen hohen Stellenwert einnehmen wird “, kommentiert André Mindermann, CEO und Co-Founder der OTRS AG, die Ergebnisse. „Um Abläufe zu digitalisieren, setzen CIOs unterschiedliche Prioritäten, aber fast alle sorgen sich um Sicherheit. Empfehlenswert ist ein System, das unterschiedliche Funktionalitäten wie Strukturierung von Abläufen, Management von Dokumenten und Ressourcen sowie Reporting abdecken kann und gleichzeitig höchste Sicherheitsstandards erfüllt.“

Weitere Informationen zu OTRS finden Sie hier.

 

[1] Die Umfrage wurde online über Pollfish vom 1.-17. Dezember unter 70 Mitarbeitern in Deutschland durchgeführt, die in erster Linie für IT verantwortlich sind

Über die OTRS AG

Die OTRS AG ist der Hersteller und weltweit größte Dienstleister für die Service Management Suite OTRS, ausgezeichnet mit dem Gütesiegel SERVIEW CERTIFIED TOOL. Sie bietet Unternehmen aller Größen flexible Lösungen zum Prozess- und Kommunikationsmanagement, um Zeit und Geld zu sparen. Zu ihren Kunden zählen unter anderem Lufthansa, Airbus, IBM, Porsche, Siemens, Bayer Pharma AG, BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik), Max-Planck-Institut, Toyota, Huawei, Hapag Lloyd und Banco do Brazil (Bank of Brazil). Mehr als 170.000 Unternehmen weltweit nutzen OTRS, darunter über 40 Prozent der DAX 30-Unternehmen. OTRS ist in 38 Sprachen verfügbar. Das Unternehmen besteht aus der OTRS AG und ihren sechs Töchtern OTRS Inc. (USA), OTRS S.A. de C.V. (Mexiko), OTRS ASIA Pte. Ltd. (Singapur), OTRS Asia Ltd. (Hongkong), OTRS Do Brasil Soluções Ltda. (Brasilien) und OTRS Magyarország Kft. (Ungarn). Die OTRS AG ist im Basic Board der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. Weitere Informationen unter: www.otrs.com

Pressekontakt OTRS:
OTRS AG
Saskia Stähle-Thamm
Zimmersmühlenweg 11
61440 Oberursel
Telefon: 06172-681988-43
E-Mail: pr@otrs.com